Unsere 9 Einzelparcours im Waldseilgarten Wallenhause

Klettervergnügen für alle!

Neun Parcours mit über 95 verschiedenen Elementen garantieren Naturerlebnis und Klettervergnügen für alle. Mit Helm und Sitzgurt gesichert laufen Sie auf Seilbrücken in zwei Meter Höhe oder klettern auf Pappelbäume mit bis zu 15 Meter Höhe.

Parcours 1 - D'GRIABIGE

Noch nie im Kletterwald gewesen oder mit Kindern unterwegs oder einfach zum Einstimmen und Warm werden. Dann ist dieser Parcours im Waldseilgarten der Richtige.

  • Anzahl Elemente: 9
  • Aufstieg: Holzleiter
  • Abstieg: Holzleiter
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Höhe: 2 Meter
  • Geeignet ab: 8 Jahren
Waldseilgarten Wallenhausen Bild vom Parcour

Parcours 2 - D´SCHBASSIGE

Ein Abwechslungsreicher Parcours, mit Schlittenfahrt, Seilrutsche und alles was dazugehört. Keine Kraftelemente, so dass ein Durchklettern für JEDEN Pflicht ist. Ein SCHBASSIGER Parcours für die ganze Familie.

  • Anzahl Elemente: 8
  • Aufstieg: Kletterwand
  • Abstieg: Strickleiter
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Höhe: 2 bis 3 Meter
  • Geeignet ab: 8 Jahren

Parcours 3 - D´GMACHE

Schöner Parcours mit vielen natürlichen Hindernissen entlang am Waldrand.

  • Anzahl Elemente: 11
  • Aufstieg: Kletterbaum oder Himmelsleiter
  • Abstieg: Hängeleiter
  • Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
  • Höhe: 4 bis 6 Meter
  • Geeignet ab: 8 Jahren
Waldseilgarten Wallenhausen Bild vom Parcour
Waldseilgarten Wallenhausen Bild vom Parcour

Parcours 4 - D´GSCHMAIDIGE

Abwechslungsreicher Parcours mit vielen Elementen zum Balancieren und mit schöner Seilrutsche. Direkter Zugang zum Parcours 5 möglich.

  • Anzahl Elemente: 9
  • Aufstieg: Kletternetz oder Leiter
  • Abstieg: Seilrutsche (Flying Fox) auf die grüne Wiese oder über die Leiter
  • Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
  • Höhe: 5 Meter
  • Geeignet ab: 8 Jahren

Parcours 5 - D´ZÜNFDIGE

Balancieren über einen Feuerwehrschlauch, Schwingen mit der Tarzanliane, Seilrutsche,… alles was das Kletterherz im Kletterwald begehrt.

  • Anzahl Elemente: 11
  • Aufstieg: von Parcour 4 über Hängeleiter
  • Abstieg: Hängeleiter zu Parcour 4 und dann über die Seilrutsche (Flying Fox) auf die Wiese
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Höhe: 8 bis 9 Meter
  • Geeignet ab: 10 Jahren
Waldseilgarten Wallenhausen Bild vom Parcour
Waldseilgarten Wallenhausen Bild vom Parcour

Parcours 6 - D´AUSGSCHEMDE

Interessanter Aufstieg übereine Kletterwand. Schöner Zick-Zack-Parcours im Hochseilgarten und herrlicher Abgang ins Kletternetz mit Strickleiter.

  • Anzahl Elemente: 10
  • Aufstieg: Kletterwand
  • Abstieg: spektakulär über Seilrutsche in ein gespanntes Kletternetz mit Strickleiter
  • Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer
  • Höhe: 6 bis 8 Meter
  • Geeignet ab: 12 Jahren

Parcours 7 - D´HÖCHSCHTE UND LÄNGSCHTE

Kreuz und Quer durch den ganzen Wald über alle andere Parcours hinweg. Ein Genuß für alle Gipfelstürmer. Der Abstieg über den Free Fall erfordert eine besondere Portion Mut.

  • Anzahl Elemente: 10
  • Aufstieg: 12 Meter hoher Baum mit Krampen versehen
  • Abstieg: Base Jump (Abseilgerät) von 13 Meter oder Strickleiter
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Höhe: 12 bis 15 Meter
  • Geeignet ab: 16 Jahren
Waldseilgarten Wallenhausen Bild vom Parcour
Waldseilgarten Wallenhausen Bild vom Parcour

Parcours 8 - D´GSPONNANE

Selbst so manchem unserer Trainer graust es vor diesem Parcours in unserem Waldseilgarten. Hier kann Mann/Frau sich richtig auspowern. Gibt zwar richtig dicke Arme und dafür aber auch ein richtig schönes Gefühl wenn Mann/Frau es geschafft hat!

  • Anzahl Elemente: 9
  • Aufstieg: 9 Meter hoher Kletterbaum
  • Abstieg: 12 Meter Strickleiter
  • Schwierigkeitsgrad: sehr schwer
  • Höhe: 9 bis 13 Meter
  • Geeignet ab: 18 Jahren

Unser Teamparcours im Waldseilgarten Wallenhausen

Zusammen ins Kletterabenteuer!

Unser Waldseilgarten bietet Gruppen, Vereinen, Schulen und Firmen die Möglichkeit eigene Grenzen auszutesten, die Zusammenhalt zu stärken und gemeinsam intensive Erfahrungen zu sammeln. Im Team lösen Sie Aufgaben, zu denen jeder seinen Beitrag leisten muss.

Die Zusammenstellung der Aufgaben hängt vom jeweiligen Team ab. Jeder Einzelne lernt spielerisch seine Persönlichkeit und seine Fähigkeit in den Dienst der Gruppe zu stellen um das gemeinsame Ziel zu erreichen. Das Erlebnis gemeinsam etwas erreicht zu haben, schweißt die Gruppe zusammen und gibt Halt bei der Bewältigung von Alltagsproblemen.

  • Die Teilnehmer erlernen etwas über sich und das eigene Verhalten in der Gruppe.
  • Gegenseitiges Vertrauen, Teamfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft werden gefördert.
  • „Das hätte ich nie gedacht, dass du das schaffst“! Größere Wertschätzung und Anerkennung durch die Gruppe, durch überschreiten persönlicher Grenzen.
  • Kennenlernen von persönlichen Grenzen fördern die Selbstwahrnehmung und sträken das Selbstbewußtsein
  • Zieldefinitionen fordern Kommunikationsfähigkeit und das Einhalten bestimmter Regeln.
  • Ausreden lassen, zuhören, andere Meinungen respektieren, sich zurück nehmen.
  • Das Ausprobieren verschiedener Strategien erlaubt auch Fehler.
  • Bereitschaft sich auch mit Unbekanntem Auseinander zu setzen wird gefördert.

Wir haben Euch hier vier Elemente kurz beschrieben, diese sind allerdings nur eine kleine Auswahl an den Möglichkeiten, die wir Euch in unserem Teamparcours bietern können. - Lasst Euch überraschen!

Teamwand

Alle Teammitglieder müssen ohne Hilfsmittel über die 4 m hohe, senkrechte Holzwand. Das Team muss zunächst überlegen wen es als erstes gemeinsam über die Wand hieft. Dabei arbeitet das Team zusammen und selbst der Letzte, der zum Schluss noch alleine am Boden steht, muss mit Hilfe seines Teams die glatte Wand überwinden. Aufgrund der Höhe der Wand müssen sich die Teilnehmer gegenseitig sichern. Jeder Wandbezwinger muss auf sein Team zählen können.

  • Schwierigkeit physisch: hoch
  • Schwierigkeit psychisch: mittel
  • Wandhöhe: 4 Meter
Teamelement Teamwand

Mohawk Walk

Hier handelt es sich um eine im Team gemeinsam zu lösende Übung. Sinnvoll ist eine Zeitvorgabe für den Parcours zu vereinbaren, die der Länge und der eingebauten Varianten entsprechen sollte. Durch einen Parcours verspannter Seile zwischen Bäumen mit Entfernungen von jeweils etwa 2 bis 6 Metern, gilt es diesen zu überschreiten, ohne herabzufallen. Im Idealfall gilt die übung nur dann als gelöst, wenn keines der Teammitglieder fällt. Um jeweils einen Wechsel der Führungsaufgabe für das Team zu erreichen wird vereinbart, dass die Teammitglieder erneut den gesamten Parcours durchlaufen müssen, die Bodenkontakt hatten.

  • Schwierigkeit physisch: mittel
  • Schwierigkeit psychisch: mittel

Spinnennetz

Das Spinnennetz ist ein übergroßes, zwischen zwei Bäumen gespanntes Netz. Es besteht aus mehreren verschieden großen Löchern und muss von der Gruppe überwunden werden. Jede Öffnung darf nur von einem Teammitglied „benutzt“ werden. Ein Durchklettern des Spinnennetzes ist nur möglich mit sehr viel Teamarbeit.

  • Schwierigkeit physisch: hoch
  • Schwierigkeit psychisch: gering

Baumstammwippe

Die gesamte Gruppe (bis 12 Personen) muss sich auf dem wippenden Baumstamm platzieren und diesen dabei in Balance halten. Eine zunächst einfache Übung die jede Menge Spass verspricht.

  • Schwierigkeit physisch: gering
  • Schwierigkeit psychisch: gering

Baumstammspringen (Pamper Pole)

Der Teilnehmer steigt den Baumstamm hoch um sich dann an diesem aufzurichten. Oben aufgerichtet, dreht er sich um 180° und schaut zur Gruppe und Trainer am Boden. Ähnlich wie beim Bunje Jumping macht er einen Schritt nach vorne bzw. springt ins Leere. Dabei wird er von drei Sicherungsseilen aufgefangen. Diese werden von 2 Gruppen und einem Trainer am Boden gehalten.

  • Schwierigkeit physisch: mittel
  • Schwierigkeit psychisch: hoch
  • Aktionshöhe: 9 Meter

Schwingende Bretter (Swinging Steps)

Ein Teilnehmer versucht über die drei aufgehängten Bretter von A nach B zu kommen. Dies wird nur möglich, wenn das Team am Boden diese Bretter über die Hilfsseile stabilisiert. Dabei müssen alle Bretter stabilisiert werden um dem „Überquerer“ den Weg zu bereiten. Während der ganzen Aktion wird der Teilnehmer vom Trainer am Boden gesichert und von der Gruppe kommunikativ unterstützt.

  • Schwierigkeit physisch: mittel
  • Schwierigkeit psychisch: mittel
  • Aktionshöhe: 5 Meter

Jakobsleiter

Zwei Teilnehmer klettern gemeinsam die „Leitersprossen in Großformat“ hinauf. Der Abstand der Sprossen nimmt immer mehr zu, so dass die letzten Sprossen nur erreicht werden können, wenn wirklich beide zusammenarbeiten. Das Sicherungsteam und Trainer sichern die Teilnehmer vom Boden und können den Kletterer kommunikativ unterstützen.

  • Schwierigkeit physisch: hoch
  • Schwierigkeit psychisch: mittel
  • Aktionshöhe: 12 Meter

Riesenschaukel (Giant Swing)

Nachdem der Teilnehmer über eine kleine Leiter an der Schaukel eingehängt ist, wird er von seinem Team am Boden über ein spezielles Umlenksystem nach hinten/oben gezogen. Er kann durch Zuruf die gewünschte Höhe vorgeben. Ist diese erreicht wird von unten eine Schnur gezogen und ab geht es. Der Teilnehmer erreicht hier kurz nach dem Auslösen eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 70 km/h.

  • Schwierigkeit physisch: gering
  • Schwierigkeit psychisch: gering bis mittel
  • Aktionshöhe: 9 Meter

Hohes V (Low V)

Zwei V-förmig auseinanderlaufende Stahlseile (bis 3 m Weite) sollen von jeweils 2 Teilnehmern überwunden werden. Hierzu müssen Sie sich mit Körperspannung soweit wie möglich gegenseitig stützen und dann fallen lassen. Der Trainer und die Gruppe am Boden sichert die „Herabfallenden“. Diese Übung haben wir auch im Niedrigseilbereich. Hier kann als Vorstufe zum Hohen V geübt werden. Hierbei sichert das Team beim Durchsacken.

  • Schwierigkeit physisch: mittel bis hoch
  • Schwierigkeit psychisch: mittel
  • Aktionshöhe: 5 Meter

Bierkistensteigen

Beliebt bei Jung und Alt. Der Rekord liegt bei 37 Kisten. Wir haben zwei Anlagen mit Fundamenten. Dadurch können Wettkämpfe aller Art durchgeführt werden. Gruppe 1 zeitgleich gegen Gruppe 2. Der Trainer bzw. die Gruppe sichert den Bierkistensteiger. Die Kisten werden über ein Seil von der Gruppe nach oben beschafft.

  • Schwierigkeit physisch: mittel bis hoch
  • Schwierigkeit psychisch: gering bis hoch
  • Aktionshöhe: bis 13 Meter

Baumstammklettern

Anstatt an Kletterwänden oder Kletterfelsen geht es mit sogenannten Monkeys geradewegs die Bäume hinauf. Dieses System ist weltweit neu und wir gehören zu einem der ersten Monkey-Kletterwälder Deutschlands. Wir sind gerade dabei weitere Bäume mit den Griffen zu versehen. Hier wird wie in unserem gesamten Kletterwald kein Baum angebohrt, sondern die Griffe werden lediglich verspannt und können wieder abgenommen werden. Der Trainer bzw. die Gruppe sichert hier den Kletterer von unten.

  • Schwierigkeit physisch: gering bis hoch
  • Schwierigkeit psychisch: gering bis hoch
  • Aktionshöhe: 3 bis 22 Meter

Slacklinen

Balance, Konzentration und Koordination sind an gespannten Slacklines gefragt. Slacklinen ist eine Trendsportart ähnlich dem Seiltanzen, bei der man auf einem 25 mm breiten Schlauchband balanciert, welches fest zwischen zwei Bäumen gespannt ist. Anfänger starten am Boden auf ca. 30 cm. Für Mutige gibt es eine Slackline auf 8 Meter Höhe. Gesichert ist der „Artist“ durch den Trainer bzw. die Gruppe am Boden. Die Slackline zum Üben befindet sich im Niedrigseilbereich.

  • Schwierigkeit physisch: hoch
  • Schwierigkeit psychisch: mittel bis hoch
  • Aktionshöhe: 30 cm bis 22 Meter

Unsere Indianerparcours im Waldseilgarten Wallenhausen

Kletterspaß für die Allerkleinsten ab 3-7 Jahren

Auch die Kleinen sind gefordert

Ein großer Waldbereich ist ausschließlich für unsere Kleinsten reserviert. Hier dürfen sich kleine Klettermäuse bereits ab 3 Jahren austoben. Vorbei ist die Zeit, bei der die Kleinsten den Älteren Geschwister/Freunde/Elternteile beim Klettern zusehen durften. Jetzt balancieren sie selbst über Leitern, Seile, Balken und Hindernisse. Hier findet jeder sein ganz persönliches kleines oder großes Abenteuer.

Unser Indianerwald - Für die Kleinsten ab 3 Jahre

Neben einem großen Tipi Zelt - das auch für Kindergeburtstage exklusiv gemietet werden kann, besteht unser Bambiniwald aus 5 Kleinkinderparcours mit 25 verschiedenen Elementen für Kinder von 3-7 Jahre. Ein großer Kletterkäfig und ein Riesentrampolin warten außerdem auf jede Menge Abenteuer. Die Kleinen erhalten eine Kletterausrüstung und werden von unserem Personal eingewiesen in das Sicherungsverhalten in den Parcours. Auf 0 bis maximal 2,5 Meter Höhe können hier die kleinsten Kletterfans ihren Wagemut beweisen. Dabei steigen sie eine kleine Kletterwand empor, balancieren über Stahlseile, laufen über Hängebrücken, krabbeln durch wackelige Tunnelröhren oder rutschen die Stahlseile entlang. Die Eltern begleiten die Kinder am Boden und unterstützen bei der Sicherung. Vom Boden aus stehen Sie mit Rat und gegebenenfalls mit Tat Ihren Sprösslingen zur Seite.

Begleitpersonen bzw. Zuschauer haben freien Eintritt.
Preis für Bambinis (3 bis 7 Jahre): 8 EUR für 2 Stunden

Unser Sonnenblumen- / Maisfeldlabyrinth im Waldseilgarten Wallenhausen

Auf Irrwegen in unserem Labyrinth für Groß und Klein!

Herbstzeit - Erntezeit! - Unser Sonnenblumen/Maisfledlabyrinth ist nun von den fleißigen Erntehelfern abgemäht worden.

Jetzt geht es erst wieder nächsten Sommer mit uns auf Irrwege - wir lassen uns auch ganz sicher wieder etwas Neues einfallen! - Den der nächste Sommer kommt bestimmt! (-:

Preise:
Erwachsene 4 EUR
Kinder 3 EUR
Es ist je 1 EUR Verzehr in unsere Kiosk im Preis enthalten.